Dienstag, November 30, 2021
StartFinanzen/SteuernVersicherungen steigen ein! Der Millionendeal in der Kryptobranche

Versicherungen steigen ein! Der Millionendeal in der Kryptobranche

Die NYDIG, Kurzform für New York Digital Investment Group, hat einen Millionendeal zu verbuchen. Dieses Mal kommt das Geld von Versicherungen. Warum die Versicherungen diesen Weg gehen, möchten wir in diesem Beitrag klären.Die NYDIG, Kurzform für New York Digital Investment Group, hat einen Millionendeal zu verbuchen. Warum die Versicherung wohl diesen Weg gehen?

Versicherungen bekannt als konservative Anleger

Das ein solche Schritt wie dieser, von einem Versicherungsunternehmen getätigt wird, überrascht einige. Versicherungen im Allgemeinen, sind eigentlich meist eher konservative Anleger, die mit viel Geld Anlagen mit niedrigem Risiko kaufen. Zwar bieten diese Anlagen meistens keine hohen Renditen, doch die Wahrscheinlichkeit mit einer solchen Anlage zu verlieren, ist in den meisten Fällen auch schwindend gering. Doch die Dinge verändern sich. Für die meisten Anlagen mit niedrigem Risiko erhält man heutzutage nur noch so wenig, dass es sich für die großen Investoren kaum noch lohnt. Deshalb müssen nun andere Wege her.

Hohes Risiko, hohe Renditen

Eine Reihe von Versicherungsgesellschaften, unter anderem Starr Insurance, haben sich nun zu einem Deal mit NYDIG entschieden. Der Deal beläuft sich auf eine Summe von über 100 Millionen US-Dollar. Die Befürworter des Bitcoins werden sich jetzt wahrscheinlich die Hände reiben. Dieser Schritt der Versicherungen zeigt jetzt endgültig, dass der Bitcoin in der obersten Liga der weltweiten Wirtschaft angekommen ist.

Der Bitcoin, die Währung ihres Vertrauens

In der letzten Zeit kamen solche Deals immer häufiger vor. Es gibt immer mehr konventionelle Anleger, welche sich doch für einen Schritt in Richtung der Kryptobranche entschieden haben. Sowohl einige Banken, als nun auch Rentenfonds und Versicherungen, schenken dem digitalen Gold nicht nur mehr Aufmerksamkeit, sondern auch immer mehr Vertrauen. Das Bekräftigt die Befürworter des Bitcoins natürlich in ihren Argumenten und stabilisiert vorerst, den guten Ruf der Kryptowährung.In der letzten Zeit kamen solche Deals immer häufiger vor. Es gibt immer mehr konventionelle Anleger, welche sich doch für einen Schritt in Richtung der Kryptobranche entschieden haben. Sowohl einige Banken, als nun auch Rentenfonds und Versicherungen, schenken dem digitalen Gold nicht nur mehr Aufmerksamkeit, sondern auch immer mehr Vertrauen. Das Bekräftigt die Befürworter des Bitcoins natürlich in ihren Argumenten und stabilisiert vorerst, den guten Ruf der Kryptowährung.

Fazit:

Dass die niedrigen Zinsen in der Marktwirtschaft, die Versicherungen zu einem solchen Schritt nötigen, sollte uns zu denken geben. Für den Bitcoin und die Kryptobranche im allgemeinen, kann diese Entscheidung jedoch nur von Vorteil sein. Wie viele andere konventionelle Anleger diesem Beispiel noch folgen werden bleibt vorerst jedoch ungewiss.

Christopher Schmitz
Christopher Schmitz ist seit 2019 als freiberuflicher Texter tätig und beschäftigt sich seit 2016 bereits privat wie beruflich mit den Themen Kryptowährung, Online-Börse, Charterstellung sowie Handel und Nutzung von Kryptowährung. Getreu seinem Motto, „Wenn du nicht weißt wie du es erklären sollst, dann schreib es auf.“ nutzt er seine Texte um seinen Mitmenschen etwas zu erklären oder sie zu informieren. Nach der Veröffentlichung eines Ratgebers im Bereich Kryptowährung und zwei Jahre als freiberuflicher Berater eines mittelständigen Unternehmens, arbeitet er seit 2021 für Cryptojoey. Seit April 2021 ist er der Chefredakteur von Cryptojoey.
RELATED ARTICLES

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Most Popular

Recent Comments