Dienstag, September 27, 2022
StartBitcoin18.000 Bitcoin: Bitcoingiganten füllen ihre Taschen und keiner weiß, wer es ist.

18.000 Bitcoin: Bitcoingiganten füllen ihre Taschen und keiner weiß, wer es ist.

Die Aufzeichnungen von Whale Alert und dem Bitcoin Block Bot sorgen für viel Gesprächsstoff. Da Transaktionen in dieser Größe einen großen Einfluss haben, sorgen sie auch für dementsprechend große Aufmerksamkeit. Da die aktuellen Absender und Empfänger dieser Transaktionen anonym bleiben, gibt es ausreichend Spielraum für allerlei Spekulationen.

Was genau ist am vergangenen Wochenende passiert?

Drei Transaktionen zogen am vergangenen Samstag große Aufmerksamkeit auf sich. Es handelte sich um eine Bestellung von 7.073 Bitcoin, welche einem Wert von umgerechnet 337 Millionen US-Dollar entsprechen sowie zwei weitere Transaktionen, bei denen für 99 und 122 Millionen US-Dollar je 2.130 und 2.641 BTC eingekauft wurden. An sich ist keiner der Transaktionen ungewöhnlich. Es gab bereits mehrere große Einkäufe bei dem Flaggschiff der Kryptowährung. Doch bei diesen Transaktionen sind die Wallets absolut unbekannt und sorgen damit für viele Spekulationen im Netz und auf den Krypto-Portalen.

Lediglich einen Tag später, am 28.02.2021, stieß der Bitcoin Block Bot auf zwei weitere ungewöhnliche Transaktionen. Eine Bestellung im Wert von 100 Millionen US-Dollar für 2.236 Bitcoins und eine für 178 Millionen US-Dollar für 3.845 BTC. Auch hier waren sowohl der Absender als auch der Empfänger anonym. Auf diese Weise wechselten an nur einem Wochenende 18.000 Bitcoin den Besitzer.

Wer waren denn jetzt Absender und Empfänger?

Aufgrund dessen, dass es sich um anonyme Wallets handelt, kann man die Empfänger und Absender nur verdächtigen. Die sogenannten Bitcoin-Wale verknappen die, ohnehin schon schrumpfenden Bitcoin Bestände, durch den Abzug von großen Beständen der Kryptowährung an den Börsen.

Fazit:

Auch wenn sich nicht sagen lässt, wer letztendlich Käufer und Verkäufer dieser großen Transaktionen war, ist auf jeden Fall wieder Leben in die Spekulationsforen und Gruppenchats gekommen. Eins ist auf jeden Fall sicher, in den meisten Fällen kam es nach solchen großen Transaktionen in der letzten Zeit danach immer zu viel Bewegung an der Kryptobörse. Möglicherweise haben sich auch große Unternehmen mit der begehrten Kryptowährung eingedeckt um bei den anderen Großen mitspielen zu können. Vielleicht wird in den nächsten Tagen auch bekannt, wer hinter den Transaktionen steckt. Der Börsenhandel hat schließlich immer viel mit Spekulationen zu tun.

Avatar photo
Christopher Schmitz
Christopher Schmitz ist seit 2019 als freiberuflicher Texter tätig und beschäftigt sich seit 2016 bereits privat wie beruflich mit den Themen Kryptowährung, Online-Börse, Charterstellung sowie Handel und Nutzung von Kryptowährung. Getreu seinem Motto, „Wenn du nicht weißt wie du es erklären sollst, dann schreib es auf.“ nutzt er seine Texte um seinen Mitmenschen etwas zu erklären oder sie zu informieren. Nach der Veröffentlichung eines Ratgebers im Bereich Kryptowährung und zwei Jahre als freiberuflicher Berater eines mittelständigen Unternehmens, arbeitet er seit 2021 für Cryptojoey. Seit April 2021 ist er der Chefredakteur von Cryptojoey.
RELATED ARTICLES

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Most Popular

Recent Comments