Donnerstag, Mai 26, 2022
StartFinanzen/SteuernBitpanda bringt eine Debitkarte auf den Markt - Sind nun auch Zahlungen...

Bitpanda bringt eine Debitkarte auf den Markt – Sind nun auch Zahlungen in Bitcoin möglich?

Das österreichische Krypto-Unternehmen Bitpanda führt eine Debitkarte ein. Mit Hilfe der Debitkarte sollen allerdings nicht nur Transaktionen in Euro stattfinden können. Viel mehr sollen nun auch Zahlungen in Kryptowährungen und in Edelmetallen möglich sein. 

Das FinTech-Unternehmen Bitpanda aus Wien launcht jetzt eine eigene Debitkarte. Dies teilte die beliebte Handelsplattform auf der eigenen Homepage mit. Mit der Karte sollen Kunden dazu imstande sein, Transaktionen in Edelmetallen wie Gold oder auch in Kryptowährungen wie BTC zu realisieren. Derzeit steht die Debitkarte allerdings lediglich für Bürger innerhalb der Eurozone zur Verfügung. Dem österreichischen Unternehmen nach zu urteilen, fallen dabei aber keine Kartenausstellungs- oder Kontoführungsgebühren an. Gebührenfrei finden zudem auch alle Zahlungen in Euro statt. Eine Gebühr erhebt das Krypto-Unternehmen lediglich bei Zahlungen mit Fremdwährung. 

Die Zahlungsabwicklung mit der Karte von Bitpanda

Die Zahlungsabwicklung läuft hier durch das Umrechnen des aktuellen Kurses der entsprechenden Wertanlage in Euro. Dabei spielt es hingegen kaum eine Rolle, ob es sich um digitale oder eher um physische Assets handelt. Sollte man zum Beispiel mit Bitcoin einen Kaffee zahlen, so rechnet die Karte von Bitpanda die Kryptowährung in Euro um. Anschließend bucht man den  jeweiligen Betrag vom Konto ab. Die gewöhnlichen Tradingsaufschläge werden dabei an das Wiener Unternehmen abgeführt. Premium-Kunden können sich hingegen auf ein Cashback freuen. Dieses beträgt etwa zwischen 0,5 bis hin zu 2 %. Darüber hinaus soll die Karte auch kontaktlose Zahlungen wie Samsung Pay oder GPay möglich machen. 

Bitpanda hat einen eigenen Index für Kryptowährungen

Im Oktober 2020 kündigte Bitpanda an, für die Top 25 Kryptowährungen einen eigenen Index lancieren zu wollen. Seit diesem Zeitpunkt können die Nutzer der Kryptowährung ein diversifiziertes Kryptowährungs-Portfolio aufbauen. Dies funktioniert über den Bitpanda Crypto Index (BCI). Regelmäßig passt sich das Portfolio den Veränderungen auf dem Markt neu an. Auf diese Weise können sich monatlich auch die gelisteten Token und Coins im BCI anpassen. 

Das wurde allerdings nur aufgrund der Partnerschaft mit MV Index Solutions (MVIS) möglich gemacht. Dabei handelt es sich um die Indexabteilung des Vermögensverwalters VanEck. Die Marktbeobachtungsplattform für Kryptowährungen (CryptoCompare) übermittelt die notwendigen Daten an MVIS.

Alisa Bekric
Alisa Bekric hat ein Germanistikstudium absolviert und arbeitet als Deutschlehrerin und Gerichtsdolmetscherin. Getreu ihrem Motto „Trau Dir Alles zu und Du kannst die Besten übertreffen“ begann sie 2015 ihre Tätigkeit als Auftragstexter für Kryptoinvestment. Seit 2018 widmete sie sich schwerpunktmäßig den Themen der digitalen Währungen, insbesondere dem Bitcoin. Kryptowährungen und die damit verbunden wirtschaftliche Konsequenzen sind heute der Hauptinhalt ihrer Arbeit als Autor im Radaktionsteam.
RELATED ARTICLES

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Most Popular

Recent Comments