Dienstag, September 27, 2022
StartKryptowährungenRipple als neuer Vize der Kryptowährungen?

Ripple als neuer Vize der Kryptowährungen?

Es mag den Anschein haben, dass der Ripple (XRP) den Ethereum (ETH) vom Platz zwei verdrängen kann, jedoch scheint dieser Trend keineswegs stabil zu sein. Der Ripple ist von einigen besonderen Einflüssen geprägt, die sich natürlich auch auf den Kurs und die Marktkapitalisierung auswirken können, aber mit Vorsicht zu genießen sind.

Der rasante Aufstieg des Ripple

In den letzten Wochen stieg der Ripple wie ein Phönix aus der Asche auf und erregte die Gemüter in der Kryptoszene. Nachdem der Kurs des Ripple nahezu das ganze Jahr 2017 bei etwa 0.20 € lag, zeichnete sich in der ersten Dezemberhälfte bereits eine Änderung nach oben ab. Heute schloss der Ripple mit etwa 1,65 €. Das schon mal eine klare Ansage. Das bedeutet eine Steigerung auf über 800 % innerhalb weniger Tage. Damit liegen sowohl Ethereum als auch Ripple bei ungefähr 60 Millionen Euro Marktkapitalisierung und befinden sich nun durchaus auf Augenhöhe. Das stellt im Verhältnis zum Eurokurs der beiden Kryptowährungen ein Phänomen am Kryptomarkt dar.

Ursachen und Hintergründe des Ripplephänomens

Mit den allgemeinen Aufwärtstrends der Kryptowährungen hat das nicht all so viel zu tun. Hier ist ein tieferer Einblick erforderlich. Bei der Betrachtung des Umfeldes des Ripple spielt Südostasien, insbesondere Südkorea und Japan eine besondere Rolle. Dabei geht es nicht allein um eine Regulierung und Kontrolle des Marktes, oder auch Verbote illegaler Finanztransaktionen, sondern um sehr viel mehr. Derzeit wollen namhafte Banken in Südkorea und Japan gemeinsam mit Ripple eine Testserie mit Blockchaintechnologien durchführen. Hierbei geht es um die Erprobung des Zahlungsverkehrs in Echtzeit und um drastische Kostensenkungen bei Finanztransaktionen. Mit der Einführung der Blockchaintechnologie werden zentrale Abrechnungsvorgänge überflüssig, da die Transaktionen innerhalb eines künftigen Netzwerkes dezentralisiert bestätigt werden. Wenn diese Testserien erfolgreich sind, könnten bereits im Frühjahr 2018 die ersten bilateralen Zahlungsabläufe zwischen Südkorea und Japan über die Blockchain von Ripple realisiert werden. Genau das ist der Grund für die hohe Marktkapitalisierung, mit der auch der Kursanstieg verbunden ist.

Kann Ripple dauerhaft die Vize-Leit-Währung nach Bitcoin werden oder sogar „Die neue Nummer Eins“!?

Derartige Gedanken verunsichern in der Tat einige Investoren, die mit Kryptowährungen handeln. Bei der Betrachtung dieser finanzpolitischen Entwicklungen ist es schon wichtig, dass zwei Staaten den Ripple zur Transferwährung erheben und damit mehr unter Kontrolle bringen wollen, aber sind sind nur zwei Staaten, die das bisher so tun wollen. An allen anderen Börsen der Welt, die gerade mit dem Futurehandel beginnen und Derivate anbieten, geschieht das schwerpunktmäßig auf der Basis des Bitcoin (BTC). Auf dem Gebiet des Handels mit ICOs dominiert derzeit Ethereum (ETH), was sich ebenfalls nicht so schnell ändern wird. Interessant ist natürlich die Vermutung, dass sich der Kurs des Ripple dann stabilisieren und eine Art Verrechnungseinheit zwischen Südkorea und Japan werden könnte. Für Zocker und Spekulanten sollte der Ripple aber dann an Bedeutung verlieren. Aus heutiger Sicht unterscheiden sich das Handelsvolumen, die Marktkapitalisierung und der Kurs von Bitcoin und Ripple so deutliche, das eine echte Konkurrenz derzeit nicht nachvollziehbar zu erkennen ist. Wenn der Ripple künftig unter den TOP10 der Kryptowährungen bleibt, ist das wohl eher als real anzusehen.

Sandocan
Dieser Autor ist seit 2017 als freiberuflicher Publizist für unser Magazin als Redakteur für Digitale Währungen, Wirtschaftspolitik und Finanzpolitik tätig. "Bitcoin im Einklang mit der Gesellschaft" ist seine Philosophie.
RELATED ARTICLES

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Most Popular

Recent Comments