Sonntag, August 7, 2022
StartKryptowährungenSpektakulärer TetherHACK – 31 Millionen USDT im Eimer?

Spektakulärer TetherHACK – 31 Millionen USDT im Eimer?

In einer kritischen Verlautbarung informierte das Tether Team am 19. November über einen gewaltigen Hack, der seit dem DAOhack im vorigen Jahr, seinesgleichen sucht. Sind die Token von Tether, kurz USDT genannt, tatsächlich verloren? Der Gegenwert von fast 31 Millionen US-Dollar ist ja schließlich nicht mal, so ganz nebenbei, aus der Portokasse zu ersetzen.

Hintergründe vom skandalösen TetherHACK

Zunächst sei klargestellt, dass kein Blockchain gehackt wurde, sondern ein Wallet. Dabei erfolgte ein Hackerangriff direkt auf die (Tether Treasury Wallet“, wobei ein illegaler Transfer zu einer nichtautorisierten Adresse erfolgte. Bei dieser illegalen Finanztransaktion wurde keine dezentrale Kryptowährung, wie zum Beispiel Bitcoins, gestohlen, sondern Token, die in dieser Wallet verwahrt wurden. Nach eigenen Angaben wurden die Token digital markiert, um eventuelle weitere Transaktionen mit den gestohlenen Token im Blockchain verfolgen zu können. Mit der Bekanntgabe dieser Maßnahmen sollen die Täter mutmaßlich davon abgehalten werden die Token zu veräußern oder an Börsen damit zu spekulieren. Nach der Verlautbarung von Tether ist davon auszugehen, dass die gestohlenen Token nirgendwo akzeptiert werden, da sie sozusagen als „Blüten“ gekennzeichnet sind. Diese Token sollen nun nutzlos sein, da kein Gegenwert damit realisierbar ist. Der Walletdienst wurde vorerst e eingestellt, um ein Update auf die Software zu installieren. Es wird dringlichst angeraten, die neue Software zu nutzen, um weitere Schäden zu vereiteln.

Wofür stehen die Token von Tether?

Der USDT dient der Erleichterung des Umtausches mit herkömmlichen Landeswährungen an Kryptobörsen. Die Investoren können also EURO, USD oder YEN einzahlen und erhalten dafür Token. Diese Token sollen frei handelbar sein. Tether gibt an, das die Token vollständig durch konvertierbare Währungen gedeckt seien, um jederzeit den Rücktausch zu gewährleisten.

Im vorliegend Fall ist jedoch noch nicht klar, wie die rechtmäßigen Besitzer wieder zu ihren Token kommen sollen. Tether hat zugesichert, an einer Lösung zu arbeiten. Mehrere Kryptobörsen haben den Handel mit den Tethertoken (USDT) vorerst ausgesetzt, um dem Umlauf der gestohlenen Token zu unterbinden. Ob das den Machern von Tether in Hongkong gelingen wird, wird die Zukunft zeigen.

Sind solche Hackerangriffe vermeidbar?

Angriffe sind nicht immer gänzlich auszuschließen, aber die Auswirkungen solcher Angriffe sind sicher einzuschränken, um Schäden zu verhindern. Nicht nur bei Tether, sondern weltweit wird an der weiteren Verbesserung der Blockchaintechnologie gearbeitet. Kriminelle Elemente, die zum Vorteil persönlichen Eigentums Straftaten begehen, hat es immer gegeben und sind auch in Zukunft nicht auszuschließen. Die Vorteile des Einsatzes von Token sind in vielen Bereichen von Vorteil. Ein derzeit hohes Verlustrisiko ist jedoch keinesfalls von der Hand zu weisen und sollte vor einer Investition in Token gründlich geprüft werden.

Der Umgang mit jeglichen Währungen ist und bleibt Vertrauenssache. Das war immer so und wird immer so bleiben.

Sandocan
Dieser Autor ist seit 2017 als freiberuflicher Publizist für unser Magazin als Redakteur für Digitale Währungen, Wirtschaftspolitik und Finanzpolitik tätig. "Bitcoin im Einklang mit der Gesellschaft" ist seine Philosophie.
RELATED ARTICLES

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Most Popular

Recent Comments