Sonntag, August 7, 2022
StartPolitik"Connection-Chain" vereint, was einst getrennt

„Connection-Chain“ vereint, was einst getrennt

Vor einigen Tagen, am 15.11.2017 überraschte Fujitsu mit der Bekanntgabe einer brandneuen Sicherheitstechnologie in einer Pressemitteilung. Damit sollen verschiedene Blockchains sicher miteinander verbunden werden, um den Austausch zwischen unterschiedlichen Kryptowährungen sicher abzuwickeln. So werden Finanztransaktionen mit sicheren Währungsumrechnungen auf einfache Weise möglich.

Was verbirgt sich hinter dr neuen Sicherheitstechnologie?

Basis für diese Entwicklung sind die bekannten Smart-Contracts, welche in einer Weise gestaltet werden, dass sie miteinander verbunden werden können. Innerhalb der Connection-Chain werden verschiedene Blockchains zu einem gemeinsamen übergeordneten Blockchain zusammengefasst. Diese übergeordnete Blockchain synchronisiert die geplanten Transaktionen zu einer Einheit der beteiligten Kryptowährungen. In diesem Prozess werden alle Daten gesammelt und miteinander verknüpft. Die Folge ist, dass eine zusammengefasste Transaktion entsteht, die schnell und sicher ausgeführt wird. Die Connection-Chain wird somit zu einer zentralen übergeordneten Haupt-Chain, in der die vollständige Transaktionsspur beim virtuellen Währungstausch sicher aufgezeichnet wird. Mit dieser Technologie wird es möglich, verschiedene Währungen zu verbinden. Die Teilnehmer können dabei ihre Wechselkurse selbst festlegen. Alles in allem trägt der Connection-Chain nicht nur zur weiteren Automatisierung des Zahlungsverkehrs bei, sondern bald auch zur einer intelligenten Vertragsgestaltung in  Smart-Contracts.

Kommt nun der Super-Smart-Contract?

Sicher liegt das im Trend der Zeit. Auf jeden Fall werden die Funktionen der Smart-Contracts deutlich erweitert. Die neuen Vorteile des Währungsumtausches werden noch von weiteren Kontrollmechanismen ergänzt. Die Daten können nicht nur wunschgemäß synchronisiert werden, sondern der Datenfluss kann auch angehalten werden. Damit kann das Timing der Übertragungen individuell festgelegt werden. Folglich können beide Teilnehmer jede Finanztransaktion sowohl stoppen als auch starten. Es wird also eine teilweise Kontrolle durch die Teilnehmer möglich. Das gilt gleichermaßen für einfache Überweisungen und spezielle Verträge, die an die Einhaltung bestimmter Bedingungen gebunden sind. Damit erhalten alle Beteiligten die Möglichkeit, sofort einzugreifen, wenn die Bestandteile eines Vertrages nicht erfüllt sind. Da die Übertragungen der Daten im Blockchain gespeichert sind, wird es auch möglich, gegebenenfalls die Daten zurückzuübertragen. Das heißt im Klartext, dass der Gesamtprozess auch rückgängig gemacht werden kann.  Das hat zur Folge auch die Währungen zurückübertragen werden können. Damit wird es für Betreiber von Onlineshops und andere Dienstleister deutlich einfacher, den Transfer von verschiedenen Kryptowährungen zu überwachen.

Connection-Chain liegt voll im Trend

Die Blockchain-Technologie ist dem traditionellen Finanzmarkt bereits weit voraus. Mit den Vorteilen der Connection-Chain wird es bereits im Jahr 2018 möglich werden, die Vertragsgestaltung in der Wirtschaft weiter zu automatisieren. Gegenwärtig wird die Zuverlässigkeit und Benutzerfreundlichkeit der neuen Software akribisch getestet. Bereits jetzt gibt es deutliche Anzeichen dafür, das sich die Blockchain-Technologie in vielen Bereichen der Wirtschaft durchsetzen wird. Dabei geht es nicht nur um die Durchsetzung der Kryptowährungen selbst, sondern um zahlreiche andere Anwendungsmöglichkeiten in unserem Leben.

Die traditionelle Finanzbranche wird in naher Zukunft mit ihren völlig veralteten Systemen auf der Strecke bleiben oder sich total umstellen. Am Blockchain und besonders am Connection-Chain wird kein Weg vorbei führen, höchstens in den Abgrund. Auch der Handel und Vertrieb wird sich in den nächsten Jahren deutlich revolutionieren. Die Gestaltung von Verträgen wird um neue Inhalte bereichert werden. In den nächsten zwei Jahren ist mit der Einrichtung von zahlreichen Blockchains in vielen Bereichen zu rechnen. Ferner wird es Anwendungen im Finanzbereich geben, bei denen sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen die Vorteile nutzen werden, um Kapital aufzunehmen. Die Ausgabe von virtuellen Währungen durch Finanzinstitute steht unmittelbar auf der Tagesordnung. Mit dieser rasanten Entwicklung wird der gesamte Kapitalmarkt neu aufgestellt. Infolgedessen wird das Volumen der virtuellen Währungen explosionsartig steigen. Damit erhöht sich zwangsläufig die Nachfrage nach perfekten technischen und technologischen Lösungen, das alles zu beherrschen. Der von Blockchains verwaltete Datenaustausch wird Quantität und Qualität steigen. Dienstleistungen und Warenhandel werden in der Zukunft immer mehr über intelligente automatisierte Verträge abgewickelt werden. Der Connection-Chain wird die Blockchains vereinen. Wir gehen einer neuen spannenden Zukunft entgegen.

Sandocan
Dieser Autor ist seit 2017 als freiberuflicher Publizist für unser Magazin als Redakteur für Digitale Währungen, Wirtschaftspolitik und Finanzpolitik tätig. "Bitcoin im Einklang mit der Gesellschaft" ist seine Philosophie.
RELATED ARTICLES

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Most Popular

Recent Comments